«

»

Mrz 13 2019

Aich/Dob entschied das Kärntner Derby gegen Klagenfurt in 55 Minuten !

AVL-Titelverteidiger SK Posojilnica Aich/Dob ließ im letzten Spiel des AVL-Grunddurchganges auch im Kärntner Derby nichts anbrennen und gewann die Partie gegen die VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt in Rekordzeit (55 min) glasklar mit 3:0 (25:10, 25:8, 25:13).

Topscorer für Aich/Dob: Matej KÖK (17), STELMACH (14), PUŠNIK (7), FRANETOVICH (6), GRABMÜLLER (5), KASNIK (2).

AVL-Halbfinalspiele

Die „Best-of-5“-Halbfinalserien starten am 23. März 2019 in Bleiburg und Zwettl. Aich/Dob wird von Ried gefordert, Waldviertel trifft auf Graz. „Wir haben im Grunddurchgang zwar phasenweise sehr gut gespielt, waren allerdings nicht konstant genug, um am Ende auf Platz zwei zu stehen. Im Halbfinale beginnt aber alles wieder bei null“, freut sich Graz-Manager Frederick Laure auf die Playoffs.

Bereits kommenden Freitag und Samstag geht in der JUFA-Arena das MEVZA-Cup-Final4 in Szene. Fest steht, dass ein slowenisches und österreichisches Team um den Titel kämpfen werden. Im ersten Halbfinale stehen einander Vorjahresfinalist Calcit Volley Kamnik und Grunddurchgangssieger ACH Volley Ljubljana gegenüber, um das zweite Finalticket spielen Titelverteidiger Aich/Dob und Waldviertel. „Das wird sicher ein Spektakel, auf das wir uns schon sehr freuen“, blickte Aich/Dob-Sportdirektor Martin Micheu nach dem Kantersieg über Klagenfurt auf die kommende Aufgabe.

Klagenfurt_13.03.2019